Kunsttherapie Köln
Wenn die Seele etwas erfahren will,
wirft sie ein Bild hinaus und tritt dann hinein.

(Meister Eckhart)

Atelier für Kunst und Therapie, Köln

Kunsttherapie – Gesprächstherapie – Coaching – Kreatives Gestalten – Kreativitätstraining
Die Diplom Kunsttherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG) und Dozentin Eva Jaskolski bietet in ihrem Atelier für Kunst und Therapie in Köln verschiedene Angebote im Bereich der Kunsttherapie an. Kunsttherapie eignet sich für Erwachsene, Kinder und Jugendliche. In Einzel- und Gruppenangeboten ermöglicht die Kunsttherapie Lebenshilfe, Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis.

Eva Jaskolski bietet tiefenpsychologisch orientierte Gesprächstherapie und systemisches Coaching im Einzelsetting an. Dabei fließen Ansätze der Gestalttherapie, der systemischen Therapie, körpertherapeutische Verfahren, verschiedene traumatherapeutische Ansätze und Elemente aus Meditation und Achtsamkeit ein. Im Atelier für Kunst und Therapie finden zudem verschiedene Angebote im Bereich kreatives Gestalten statt.


In einer geschützten, anregenden Atmosphäre werden Sie professionell begleitet und unterstützt.

Aktuelles
Atelier für Kunst und Therapie
Josephstraße 31-33 (Hinterhof, Loft 33),
50678 Köln

Leiterin: Eva Jaskolski
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kunsttherapiegruppe

Am 07.11.2017 beginnt eine neue kunsttherapeutische Gruppe, die an jedem ersten Dienstag im Monat für 10 Termine von 19-21.00 Uhr stattfindet, Kosten 35.- Euro (ermäßigt. 25.- Euro) Vorab kurzes Informationsgespräch, Kosten 15.- Euro
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .